Fragen und Antworten.

Korrektur oder Lektorat: Was ist das Richtige für meinen Text?

Ihr Text ist intern bereits durch mehrere Feedbackschleifen gegangen und steht kurz vor Druck oder Veröffentlichung? Dann empfehlen wir unsere Korrektur nach dem Vier-Augen-Prinzip, bei der Ihr Text noch einmal formal auf Herz und Nieren geprüft wird: Orthografie, Interpunktion, Grammatik – hier sitzt am Ende jedes Komma da, wo es hingehört.

Beim Lektorat nehmen wir zusätzlich zur Korrektur sprachliche Glättungen und stilistische Optimierungen vor. Sie haben das Gefühl, Ihr Text fließt noch nicht so, wie er sollte, er ist noch nicht 100 % auf die Zielgruppe zugeschnitten oder es fehlt eine klare Linie? Dann ist unser Lektorat nach dem Vier-Augen-Prinzip genau das Richtige. Gern geben wir Ihnen auf Wunsch auch unsere Empfehlung, welche Leistung für Ihr Projekt die passende ist – sprechen Sie uns einfach an.

Wie schnell erhalte ich meine Texte zurück?

Die eilige Pressemitteilung, die noch schnell übersetzt werden muss, oder den Flyer, der kurz vor Drucklegung ein letztes Mal korrigiert werden soll, bearbeiten wir auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden – ganz ohne Eilzuschlag. Wir arbeiten vor allem mit Agenturen und Unternehmenskommunikationsabteilungen zusammen. Das heißt, wir sind es gewohnt, schnell zu reagieren. Unsere Prozesse sind perfekt auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt. Teilen Sie uns einfach Ihren Wunschtermin mit, in der Regel finden wir eine Lösung! 

Mit welchen Dateiformaten arbeitet die Textklinik?

Ihre Texte für Korrektur- und Lektoratsprojekte können Sie uns in allen gängigen Dateiformaten zukommen lassen. Word, PDF, PowerPoint oder Excel: Alle Dateiformate haben ihre individuellen Vorteile für eine Bearbeitung. Geben Sie uns bei Beauftragung einfach eine kurze Info durch, ob Sie eine Bearbeitung in der Datei wünschen oder ganz klassisch eine handschriftliche Korrektur, die wir Ihnen dann als Scan zusenden.

Auch Ihre Texte für Übersetzungsprojekte nehmen wir in allen gängigen Formaten entgegen und arbeiten unsere Übersetzung gern direkt in Ihre Vorlage ein. Ausgangstexte, die wir als PDF erhalten, extrahieren wir in der Regel in eine klar aufgebaute Word-Datei, auf Wunsch erhalten Sie unsere Übersetzung direkt zugeordnet neben dem Ausgangstext in einer zweispaltigen Tabelle. Teilen Sie uns bei Beauftragung einfach Ihr bevorzugtes Format mit!

Muss es immer das Vier-Augen-Prinzip sein?

Grundsätzlich gilt: Vier Augen sehen mehr als zwei und höchste Sorgfalt ist kein Luxus, sondern ein Garant für absolute Qualität. Die Hochglanzbroschüre in hoher Auflage braucht jedoch möglicherweise mehr Pflege als das eilige interne Memo. Unser Vier-Augen-Prinzip als doppelte Absicherung ist daher in Ausnahmefällen entbehrlich. Überflüssig ist es nie!

Welchen Mehrwert bringt das Vier-Augen-Prinzip der Textklinik bei einer Übersetzung?

Wie sagt man so schön: „Translate without fear. Proofread without mercy.“ Beide Schritte sind unabdingbar für das perfekte Endprodukt. In der Textklinik prüft zunächst der Native Speaker seine Übersetzung, danach folgt unabhängig davon in einem zweiten Schritt das eigentliche Proofreading durch eine Lektorin oder einen Lektor mit vielen Jahren Erfahrung in der Unternehmenskommunikation. Jeder Text wird also aus zwei verschiedenen Perspektiven unter die Lupe genommen unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte – so entsteht die bewährte und beliebte Textklinik-Qualität.

Wird jeder Text in der Textklinik von einem Native Speaker übersetzt?

Ja! Bei uns werden alle Texte von einem Native Speaker übersetzt – ohne Ausnahme. Denn nur so ist gewährleistet, dass die Übersetzung dem Ausgangstext in jeder Hinsicht gerecht wird. In einem zweiten Schritt prüft dann ein erfahrener Lektor, dass wirklich alle Feinheiten Ihres Textes in die Zielsprache übertragen wurden. So erhalten Sie das perfekte Ergebnis für Ihre Zielgruppe.

Wie geht die Textklinik mit umfangreichen Briefings und Wordingvorgaben um?

Sie sind fester Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Je umfangreicher das Briefing, desto besser das Ergebnis – denn je mehr wir über Ihre Anforderungen und Ihre Zielgruppe wissen, desto besser können wir Ihre Texte in der Zielsprache auf die entsprechenden Erfordernisse ausrichten. Gleiches gilt für Wordingvorgaben: Senden Sie uns bei Beauftragung am besten direkt Ihre Corporate Wordings zu, damit wir für Sie den richtigen Ton treffen.

Was sind die drei wichtigsten Aspekte beim Copywriting?

Zielgruppe, Zielgruppe, Zielgruppe. Je mehr wir im Vorfeld über Ihre Adressaten und Ihre Kommunikationsziele erfahren, desto besser können wir beim Copywriting auf Ihre Bedürfnisse eingehen. Ihre erfahrenen Ansprechpartner in der Textklinik stellen Ihnen im Rahmen des Copywriting-Projekts die richtigen Fragen und sorgen so für das perfekte Ergebnis.

Wie ist der Schreibstil der Textklinik?

Je nach Zielgruppe: Der richtige Text für Ihre wöchentlichen Social-Media-Posts steht auf einem ganz anderen Blatt als Ihre Unternehmensbroschüre oder Ihre Pressemitteilung zu einem neuen Produkt. Die Textklinik ist Ihr zentraler Ansprechpartner für alle Belange. Gern bauen wir auch auf vorherigen Publikationen auf und beachten selbstverständlich Ihre Corporate Wordings und Vorgaben zur Tonalität.

Woher weiß ich, dass mir die Texte gefallen werden?

Mit einem umfangreichen Briefing und konkreten Informationen, an wen sich der Text richtet und welchen Zweck er erfüllen soll, geben Sie unseren erfahrenen Copywritern das notwendige Werkzeug an die Hand. Und wenn unser Ergebnis einmal nicht direkt Ihren Erwartungen entsprechen sollte, kein Problem: Eine Feedback- und Änderungsschleife ist bei vielen Projekten fester Bestandteil des Entstehungsprozesses – ganz ohne zusätzliche Kosten für Sie!

Wie finde ich den richtigen Dolmetscher für meine Zwecke?

Das übernehmen wir für Sie. Die Bezeichnung „Dolmetscher“ ist in Deutschland nicht gesetzlich geschützt, es kann sich also theoretisch jeder „Dolmetscher“ nennen. Bei uns können Sie sicher sein, dass wir aus unserem Netzwerk einen erfahrenen Sprachmittler mit entsprechender Ausbildung auswählen, der perfekt für Ihre Kommunikationsbedürfnisse vor Ort geeignet ist.

Muss es auch beim Dolmetschen immer ein Native Speaker sein?

Ja, auch beim Thema Dolmetschen bleiben wir unserem strikten Native-Speaker-Prinzip treu – der Dolmetscher, den wir für Ihr Projekt auswählen, ist in einer der beiden Sprachen Muttersprachler. Nur so ist gewährleistet, dass bei der Kommunikation alle Inhalte und Zwischentöne korrekt übertragen werden.

Ich brauche Untertitel zu einem Video – bietet die Textklinik das an?

Ja, das erledigen wir gern für Sie – senden Sie uns einfach Ihr Videomaterial zu und wir erstellen für Sie sowohl die Transkription als auch direkt die Untertitel in der gewünschten Länge. Auf Wunsch übersetzen wir die Untertitel für Sie auch in eine andere Sprache. Bei uns erhalten Sie also alles aus einer Hand.

Ich habe eine Audioaufnahme, die ich schriftlich in einer anderen Sprache benötige –
kann die Textklinik mir da weiterhelfen?

Auf jeden Fall! Wir transkribieren für Sie das Audio und übertragen es anschließend in die gewünschte Sprache – dabei können Sie zwischen verschiedenen Optionen wählen: Wenn Sie beispielsweise ein Voiceover benötigen, straffen wir den Text in der Zielsprache gern direkt nach Ihren Vorgaben. Geben Sie bei Beauftragung einfach die beabsichtigte Verwendung und Ihre Zielgruppe an, alles Weitere besprechen wir anschließend im Detail.

Kommt die Textklinik auch zu uns ins Unternehmen?

Ja! Gern laden wir Sie zu uns in die Textklinik ein, wir kommen auf Wunsch aber auch zu Ihnen ins Unternehmen – wählen Sie die Option, die für Sie am besten passt.

Wir möchten unser Englisch für die tägliche Business-Kommunikation auf den neuesten
Stand bringen – kann die Textklinik uns da weiterhelfen?

Da könnte unser Seminar „Write right“ genau das Richtige für Sie sein. Hier lernen Sie vom Englisch-Muttersprachler alles über schriftliche Kommunikation für Ihr tägliches Berufsleben. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, sprechen Sie uns gern an!

Lassen Sie sich persönlich von uns beraten.